Unsere Tiere & der Tierbereich

Ein Überblick über den Tierbereich

Alle Farmtiere werden von den Kindern und Jugendlichen betreut und versorgt. Sie brauchen unsere Fürsorge, Zuwendung und müssen täglich - auch am Wochenende - versorgt werden. Artgerechte Tierhaltung und ein respektvollen Umgang mit den Tieren sind auf der Jugendfarm sehr wichtig. Eingebunden in den Jahreslauf kann hier mit allen Sinnen erfahren und erlernt werden wie die Tiere ihr Fell verlieren, die Schafe geschoren und die Hufe geschnitten werden, die Hühner, Gänse und Enten Eier legen und die Hasen im Frühling über die Stränge schlagen. Während der Schulzeit von 14:00 - 15:00 Uhr, in den Ferien von 11:00 - 12:00 Uhr treffen alle Kinder, die im Tierbereich dabei sein wollen, ein und verteilen die anstehenden Mist- und Aufräumarbeiten. Nach Erledigung aller Dienste wird gemeinsam der Tag besprochen, die Reiteinteilung gemacht, besprochen ob ausgeritten oder voltigiert wird, ob ein Schafspaziergang ansteht, welche Pferde geritten werden dürfen usw.

Alles wird weitestgehend von den Kindern und größeren Jugendlichen geregelt, die damit sehr verantwortungsvoll umgehen und dabei lernen, alle Bedürfnisse unter einen Hut zu bringen. Wichtig ist uns, dass sich hier die Großen im Anleiten ausprobieren können und die Kleinen profitieren von den großen Vorbildern. Selbständigkeit und Verantwortungsübernahme fördern wir mit den Mist- und Fütterdiensten am Wochenende, welche die Kinder und Jugendlichen selbständig in kleinen Gruppen erledigen.

  • Unsere Ponys


     Pjarla

    Geburtstag: 27.04.1995
    Rasse: Fjordpferd (Norweger)
    Farbe: Falbe
    Geschlecht: Stute
    Stockmaß: 1,47 m

    Pjarla ist ein ausgeglichenes, gutmütiges und kinderliebes Allroundtalent und unser Fels in der Brandung. Sie hat schon viele Kinder für das Reiten begeistern können.
    Mit Pjarla kann man durch dick und dünn gehen. Am liebsten geht sie in den Wald auf lange und flotte Ausritte.



    Sunny

    Geburtstag: 01.01.1994
    Rasse: Haflinger-Mix
    Farbe: Lichtfuchs
    Geschlecht: Stute
    Stockmaß: 1,28 m 

    Sunny ist unsere Pony-Oma und hat manchmal ihren eigenen Kopf. Früher hat sie alles gefressen, was ihr vor die Nase kam, inzwischen fällt ihr das Fressen aufgrund fehlender Zähne ein bisschen schwer. Deshalb bekommt sie Pferdeseniorenkost in ihrem großen Eimer auf dem Hof.
    Sunny darf aufgrund ihres Alters nicht mehr viel geritten werden, liebt es aber auf abwechslungs- reichen Wegen im Schritt geführt zu werden.


    Iska

    Geburtstag: 06.05.2000
    Rasse: Shetland Pony
    Farbe: Brauner
    Geschlecht: Stute
    Stockmaß: 1,08 m

    Iska ist munter, lieb und freundlich mit einem typischen Pony-Dickkopf. Sie ist gerne zügig unterwegs, am liebsten im Gelände. Iska liebt es Schlitten oder die Egge zu ziehen und sich mit ihrer Halbschwester Iva stundenlang auf der Koppel auszutoben.

    Iva


    Geburtstag: 28.05.2003
    Rasse: Reitpony-Shetty-Mix
    Farbe: Tigerschecke
    Geschlecht: Stute
    Stockmaß: 1,14 m 

    Iva ist unser wunderschönes Pippi-Langstrumpf-Pony. Sie ist kinderlieb, freundlich, immer munter, manchmal aber auch etwas schüchtern.
    Sie liebt Spaziergänge und ausgedehnte Ritte im Gelände. Auch Freispringen kann sie richtig gut. Sobald es auf die Weide geht, lässt sie zusammen mit ihrer Halbschwester Iska stundenlang die überschüssige Energie raus.

     

     







  • Unsere Schafherde

    Merlin, Milky-Way, Moritz, Mia, Momo, Möhre, Oskar & Jakob

    Mia und Moritz sind Zwillinge und auf der Farm geboren. Ihre Mutter ist Momo. Milky-Way ist die Mutter von Merlin, der manchmal ein bisschen bockig ist.

    Milky-Way, Mia, Momo, Moritz und Merlin sind unseren alten Schafe. Mia und Moritz sind Zwillinge und auf der Farm geboren. Ihre Mutter ist Momo. Milky-Way ist die Mutter von Merlin, der manchmal ein bisschen bockig ist. Möhre ist im Sommer 2017 zu uns gekommen, ihre Schwester Mi kam mit ihr zu uns, ist jedoch nach kurzer Zeit verstorben.

    Oskar und Jakob sind seit Herbst 2017 bei uns, sie sind noch jung und voller Neugierde, manchmal hören sie sogar auf ihren Namen, wenn man sie ruft. Möhre freut sich über die Neuzugänge, da sie nun endlich wieder jemand zum Spielen hat, da die „alten“ ja nicht mehr so spielen wollen, wie sie gerne würde.




    Auch unsere Moppel soll hier noch Erwähnung finden. Sie war der Einzelgänger der Herde, zuletzt fast blind und das älteste Schaf in unserer Herde. Moppel ist im Sommer 2017 auf der Obstbaumwiese eingeschlafen. Sie hat aber für ein Schaf ein fast biblisches Alter erreicht und wurde fast 20 Jahre alt
  • Unsere Ziegenherde


    Heidi, Masha, Pirat & Yoshi

    Heidi ist unsere braune Ziege, sie kuschelt sehr gerne und ist sehr verfressen. Sie kann sogar Reißverschlüsse öffnen, wenn sie auf der Suche nach Essen ist. Sie ist auch etwas frech, denn wenn man nicht aufpasst, steht Heidi im Haus oder in der Werkstatt und sucht natürlich … richtig, etwas zu Essen! Da Heidi keine Hörner hat, ist Heidi oft alleine unterwegs. Hundegebell findet sie voll blöd.




    Mascha ist unsere kleine weiße Ziege, sie liebt es, irgendwo herum zu liegen und sich zu sonnen. Sie ist etwas scheu uns lässt sich nur selten streicheln. Sie hängt am liebsten mit Pirat und Yoshi ab.

    Pirat ist unsere braun-weiße Ziege mit nur einem Auge. Das stört sie aber wenig, mit nur einem Auge sieht sie oft mehr als die anderen Ziegen. Oft sieht man Pirat und Yoshi bei ihren kleinen Kämpfen.

     



    Yoshi ist braun-weiß und spielt am liebsten mit Pirat oder rennt mit Mascha um die Wette über die Farm. Yoshi knabbert gerne Papier oder Pappe an – so ist kein Karton sicher vor unseren Ziegen.

  • Bewohner im Hasenhaus

    Kaninchen Jumper & die Hasen Popcorn, Igor & Cookie

    Popcorn, Igora und Cookie sind Geschwister, im Frühling 2017 geboren und im Sommer 2017 zu uns gekommen. Inzwischen haben sie ordentlich an Größe und Gewicht zugelegt und erfreuen uns jeden Tag aufs Neue mit ihrer Neugier.
    Jumper ist unser ältestes Kaninchen, aber immernoch sehr flink unterwegs. Sie versteht sich super mit den neuen Hasen und kuschelt abends mit ihnen.


  • Blick in die Zukunft - Neues Geflügelhaus

    Leider hatten wir 2016 mehrfach Besuch von Reinecke Fuchs, den unsere Hühner, Gänse und Laufenten leider nicht überlebt haben. Wir haben die Zeit genutzt und uns Gedanken über einen neuen Stall und Standort gemacht. Im Laufe des Jahres 2018 wird der Bau des neuen Geflügelgeheges in Angriff genommen und dann sollen wieder Hühner, Gänse und Laufenten auf der Farm einziehen. Wir freuen uns darauf!